Kartoffel-Rote Bete-Gratin

Auch wenn es – zumindest hier im Süden – gerade herrlich sonnig ist, wird es abends doch ziemlich frisch.  Ein guter Grund, nochmal was Winterliches zu kochen.  Rote Bete kannte ich in meiner Kindheit nur aus dem Glas, und was ich über die Jahre so an Rote Bete probiert habe, war meistens im Salat oder eingemacht.  Nicht so ganz mein Geschmack.

Ich bin essenstechnisch aber ziemlich visuell fixiert, d.h. wenn ich ein Gericht mit einer Zutat sehe, die mich an sich nicht anspricht, kann es die Optik doch noch rumreissen. So geschehen bei diesem Kartoffel-Rote Bete-Gratin des britischen Kochs Tom Aikens, das ich im englischen delicious magazine entdeckt habe.  Ich gebe zu, dass die Optik meiner eigenen Fotos diesmal dem Gericht leider nicht gerecht wird;  der Tag an dem ich es zuletzt gekocht habe, war ein etwas düsterer Wintertag, an dem das Licht mir leider nicht wohlgesonnen war.

Dieses Gratin habe ich schon mehrfach für Gäste gekocht, es ist relativ unaufwendig, kann im Voraus zubereitet und später gebacken werden, und es kann sowohl als Beilage wie auch als eigenständiges Gericht serviert werden.

Kartoffel-Rote Bete-Gratin

500 ml Sahne
3 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
1 TL frische Thymianblätter (ersatzweise getrocknet)
2 grosse Kartoffeln, ca. 750 g insgesamt
3 mittlere Rote Bete Rüben, ca. 350 g insgesamt, geschält
Salz
Pfeffer

Vorab noch an diejenigen, die noch nie mit Rote Bete gearbeitet haben:  zum Schälen unbedingt Gummihandschuhe anziehen!

Ofen auf 190ºC (Umluft 170ºC) vorheizen.  Sahne, Knoblauch und Thymian bei mittlerer Temperatur in einem kleinen Topf erhitzen.  Zum Köcheln bringen, dann vom Herd nehmen und 10 Minuten ziehen lassen.  Dann durch ein Sieb geben und beiseite stellen.  Knoblauch und Thymian können entsorgt werden.

Kartoffeln und Rote Bete in etwa 2 mm dicke Scheiben schneiden oder hobeln.  Eine dünne Schicht Gewürzsahne in eine relativ tiefe ofenfeste 2 l Form geben.  Die Hälfte der Kartoffeln über die Sahne schichten, mehr Sahne drübergiessen und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.   Als nächstes die gesamte Rote Bete einschichten.  Sahne drübergiessen, würzen, dann die restlichen Kartoffeln draufschichten.  Die restliche Sahne drübergiessen und würzen.

Das Gratin 50 – 55 Minuten backen, bis es golden gebacken und weich ist – mit einem Messer sollte man es ohne Widerstand schneiden können.

Advertisements

Kommentare, Anregungen oder Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s