Quinoa Salat Southwestern Art

Beim Blogsurfen sieht man mit Regelmässigkeit folgendes:  bei Foodpress gibt es ein Feature über einen Food Beitrag, dessen Hauptzutat dann eine regelrechte Welle auslöst.  Vor Kurzem fand sich dort ein Rezept mit Quinoa, und kurze Zeit später tauchten schon überall Quinoa Rezepte auf.  Und im Fall Quinoa habe ich beschlossen, mich diesesmal von der Welle mitreissen zu lassen.

Southwestern Quinoa Salad 01

Quinoa habe ich vor sehr langer Zeit mal ausprobiert, während meiner siebenjährigen Vegetarierphase.  Allerdings muss ich sagen, dass im Vergleich zu heute die Rezepte von damals ziemlich langweilig erscheinen.  Bei der Vielfalt an Rezepten, die man heute im Internet findet, kann man sich kaum entscheiden, was  man zuerst ausprobieren soll.

Southwestern Quinoa Salad 02

Ich habe mich für ein Quinoa Rezept entschieden, das ich ebenfalls in einem Foodpress Feature gefunden habe, und zwar Southwestern Quinoa Salad vom Channeling Contessa Blog.  Die Zutaten haben mich sofort angesprochen, und ich habe diesen Salat schon zweimal gemacht.  Von meinen Gästen hat er auch bereits den “sehr gut – kannste wieder mal machen” Stempel erhalten.  Beim ersten Versuch konnte ich keine Jalapeños finden und habe stattdessen eine kleine rote Chili genommen.  Beim zweiten Mal hab dann ich eine Jalapeño verwendet, die aber überraschenderweise nicht mal annähernd scharf war.  Beim nächsten Mal würde ich eventuell wieder auf die rote Chili zurückgreifen.

Southwestern Quinoa Salad 03

Quinoa Salat

1 TL Pflanzenöl
1 Jalapeño, gehackt
1/2 Zwiebel, gehackt
4 Knoblauchzehen, gehackt
180 g Quinoa, ungekocht
300 ml Gemüsebrühe
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL Paprikapulver
1 TL Salz
250 g gefrorene Maiskörner
1 Dose schwarze Bohnen
125 g Koriander, gehackt
Saft von 1 Limette
Limetten zum Garnieren

Southwestern Quinoa Salad 04

Öl in einem mittelgrossen Topf erhitzen.  Zwiebeln, Knoblauch und Jalapeño zugeben, ab und zu umrühren und leicht bräunen (8 – 10 Minuten). Kreuzkümmel und Paprikapulver unterrühren.

Quinoa zugeben und mit der Brühe übergiessen. Zum Kochen bringen, dann bei niedrigerer Temperatur mit leicht geöffnetem Deckel 20 – 25 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit absorbiert ist.

Den unaufgetauten Mais und die Bohnen zugeben und ein paar Minuten weiter erhitzen, bis der Mais durchgewärmt ist.  Limettensaft und Koriander zugeben.  Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer nachwürzen. [Ich habe beides nicht benötigt, da der Salat durch die Gemüsebrühe schon genug Salz hatte und durch die anderen Gewürze keinen Pfeffer mehr benötigte.]

Mit geviertelten Limettenstücken servieren, die dann über dem Salat ausgepresst werden können.  Dieser Salat kann sowohl warm als auch kalt serviert werden.

Rezept zum Download als pdf

Southwestern Quinoa Salad 05

Advertisements

Kommentare, Anregungen oder Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s