Marmelade des Monats – Weisse Traube & Rosmarin

Zum Abschluss des Monats März noch die Marmelade bzw. das Gelee des Monats. Ich wollte unbedingt nochmal eine Frucht-Gewürz-Kombination ausprobieren, wobei mir spontan weisser Traubensaft einfiel. Den ich übrigens noch nie zuvor getrunken hatte, und der auch gar nicht so leicht zu finden war. Ich stand vor den Fruchtsaftregalen im Supermarkt, wo es eine unglaubliche Auswahl an Säften und Saftmischungen gibt, und wo ich letztendlich nur eine einzige Marke fand, von der es weissen Traubensaft gab.

Gewürztechnisch habe ich mich dann für eine Kräutersorte entschieden, weil ich dieses Bild vor mir hatte von weissem Gelee mit etwas Grünem drin, was sich dann als Rosmarin herauskristallisierte. Auf das Endergebnis war ich wirklich gespannt.

Übrigens, das Gelee aus ganzen Früchten zu machen, kam für mich nicht in Frage. Ich habe letztes Jahr Gelee aus roten Trauben gemacht, und der Aufwand die zu verarbeiten war meines Erachtens unverhältnismässig.

Gelee von weisser Traube & Rosmarin

1 kg Gelierzucker 1:1
750 ml weisser Traubensaft
1 Zweig Rosmarin + ein einige Zweigspitzen extra

Alle Zutaten zum Kochen bringen. Erst wenn die Flüssigkeit richtig sprudelnd hochkocht, beginnt die Kochzeit von 4 Minuten. Ab jetzt konstant umrühren und darauf achten, dass nichts überkocht.

Den Schaum, der sich beim Kochen bildet, kann man – aus optischen Gründen – abschöpfen, in vielen Rezepten wird sogar dazu geraten, allerdings mache ich das nie, weil nach dem Erkalten nie viel Schaum übrigbleibt. Ebenso kann man nach den 4 Minuten Kochzeit testen, ob die Masse wirklich geliert, indem man einen Teelöffel Gelee auf einen Teller gibt – ist das Gelee fertig, fliesst es nicht mehr.

Romsarinzweig aus dem Topf entfernen und Gelee sofort in ausgekochte/gespülte* saubere, trockene Gläser abfüllen und gut verschliessen.

*Ich glaube ich habe hier noch nie erwähnt, dass ich die Gläser nie auskoche, sondern auf heissester Stufe in die Spülmaschine gebe (inklusive der Gummiringe und Metallverschlüsse bei der Verwendung von Weck Gläsern) und sofort gut abtrockne. Das Marmeladekochen time ich immer so, dass ich den Herd anschalte, wenn die Spülmaschine noch 6 Minuten Restzeit anzeigt. Dann kommen die Gläser direkt noch warm zum Einsatz.

Und zum Schluss natürlich die wichtigste Frage: Wie schmeckt’s?
Super! So hatte ich es mir vorgestellt, wobei ich ehrlicherweise sagen muss, hätte ich erraten müssen, welche Frucht sich in diesem Gelee verbirgt, wäre ich wahrscheinlich nicht drauf gekommen wäre. Aber die Kombination des Traubensaftes mit dem Rosmarin ist fantastisch. Meine Bedenken waren, dass das Rosmarin zu dominant sein würde, aber das ist nicht so. Man schmeckt es definitiv als erstes, wenn man probiert, aber durch den Fruchtsaft und die Süsse ergänzt sich alles wunderbar.

Wie man auf den Bildern sieht, habe ich mich spontan entschlossen, dieses Gelee mit Käse zu servieren, denn das passt genauso hervorragend wie auf dem Butterbrot. Diese Kombination würde ich jederzeit wieder machen.

Advertisements

Kommentare, Anregungen oder Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s