Romanesco & Blumenkohl Blätterteigpastete

Das übliche Freitags-Szenario: ich spaziere (ja, ausnahmsweise renne ich mal nicht!) über den Markt, überlege, was ich so kochen könnte oder wöllte am Wochenende, aber mir fällt nichts ein. Ich kaufe ein paar Schalen Sommerbeeren, merke dann, dass ich auf Umwegen wieder am selben Marktstand gelandet bin, nur auf der andern Seite, und entdecke Romanesco. Schön grün, witzige Struktur. Schon so oft gesehen, aber noch nie versucht.

Rom-Blu Blätterteigpastete 01

Was noch schöner ist: zum einen ist der Romanesco relativ klein, und zum andern gibt es halben Blumenkohl. Da muss ich natürlich gleich zuschlagen, denn ehrlichgesagt ist das einzige, was mich vom Blumenkohlkochen meist abhält, dass die Dinger mir für eine Person zu gross sind. Und ich verschwende wahrlich schon genug Lebensmittel.

Rom-Blu Blätterteigpastete 02

Obwohl ich grade noch nicht mal wusste, was ich kochen will, hab ich nun schon Visionen. Ich hab noch Blätterteig und eine Zucchini im Kühlschrank. Ich verarbeite den Romanesco und den Blumenkohl zu Hummus, streich ihn auf den Blätterteig, beleg ihn mit gegrillten Zucchinischeiben, zusammenrollen, backen.

Rom-Blu Blätterteigpastete 03

So kam es dann aber doch nicht, da abends im Supermarkt das Tahini ausverkauft war. Also kein Hummus. Am nächsten Tag dann kurz neu überdenken, was noch so gehen könnte. Ich sehe den Romanesco und den Blumenkohl im Backofen. Ja, das sieht gut aus. Öl, Gewürze, dann backen, hacken, mit Ricotta mischen, der sich auch noch im Kühlschrank findet und eine Blätterteigpastete draus machen.

Rom-Blu Blätterteigpastete 04
Würde ich was ändern? Ja. Ich esse sehr gerne sehr scharf, habe diese Pastete auch mit einem entsprechenden Gewürz versehen, aber ich konnte es nicht rausschmecken. Es sollte natürlich nicht richtig scharf sein, nur eine schärfliche Note haben, drum würde ich nächstes Mal mehr würzen. Ebenso würde ich eventuell mehr Ricotta zugeben, damit das Ganze noch saftiger wird.

Romanesco & Blumenkohl Blätterteigpastete


1 Romanesco
½ Blumenkohl
Olivenöl
2 TL Cuminsamen (ersatzweise Kümmelsamen)
Chilipulver nach Wahl*
250 – 300 g Ricotta
frisch gemahlenes grobes Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Rolle Blätterteig
1 Ei

*Ich habe ein Pulver namens “Spicy Tangerine Rub” benutzt, davon 1 TL. Am besten ist etwas, das Adobo oder Chipotle Chilies enthält. Ich würde nächstes Mal allerdings deutlich mehr verwenden, da ich von Schärfe leider nichts gemerkt habe.

Rom-Blu Blätterteigpastete 05

Romanesco und Blumenkohl von Strunk und Blättern befreien. In kleine Röschen aufbrechen und auf ein kleines Backblech geben.

Cumin- oder Kreuzkümmelsamen leicht mörsern, damit sich Duft entfaltet, dann mit Olivenöl und Chilipulver mischen, gut verrühren und über die Kohlmischung geben. Etwas grobes Salz drübermahlen und mit den Händen (evtl. Gummihandschuhe tragen!) gut vermischen, so dass alle Röschen leicht mit Öl überzogen sind. Dann auf dem Backblech so verteilen, dass alles gut Platz hat und nichts übereinander liegt.

Bei 200°C Umluft etwa 45 Minuten backen. Die Röschen können noch leicht hart sein, aber doch so weich, dass man sie mit der Gabel durchbrechen kann. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Sobald die Röschen abgekühlt sind, in einem Blitzhacker relativ klein hacken. Dann mit Ricotta vermengen, Salz und Pfeffer zugeben.

Den Blätterteig (ich habe übrigens nur ¾ der Rolle verarbeitet) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, dann auf dem Blätterteig mit einem Messer drei etwa gleich breite Teile markieren – nicht durschschneiden, nur anzeichnen! Nun die äusseren Teile in gleichmässige Streifen schneiden, auf dem Mittelteil die Ricotta-Kohl-Masse verteilen, danach die angeschnittenen Streifen der einen Seite quer über die Masse legen, dann die Streifen der anderen Seite, so dass sich die Streifen überkreuzen (s. Photo 3 oben). Wenn am unteren Ende Teigstreifen übrig sind, einfach abschneiden und damit die Enden der Pastete verschliessen. Ansonsten an den Enden einfach den Teig etwas zusammendrücken, damit die Füllung verschlossen ist.

Das Ei in einer kleinen Schüssel aufschlagen, gut verrühren und die Pastete damit bestreichen.

Die Pastete bei 200°C Umluft etwa 40 – 45 Minuten backen. Der Blätterteig sollte aufgegangen sein und eine schöne bräunliche Färbung haben.

Mit Salat, z.B. gewürfelte Gurken & Tomaten, warm oder kalt servieren. Eignet sich auch hervorragend für ein Party Buffet.

Rom-Blu Blätterteigpastete 06

Advertisements

4 thoughts on “Romanesco & Blumenkohl Blätterteigpastete

  1. Wie immer alle Schritte mitfotografiert, finde ich immer super. Weiss nicht ob ich es jemals erwähnt habe.
    Blätterteig mag ich sehr gerne in unterschiedlichen Kombis, diese klingt auch sehr lecker.

    LG,
    edina.

    • Dankeschön – und ich dachte eigentlich, dass ich mal wieder zu viele Photos gepostet habe… 🙂 Ich liebe Blätterteig auch, in sämtlichen Variationen, süss und herzhaft!

Kommentare, Anregungen oder Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s