Chili, Koriander & Zitronengras Hähnchen

Dieses Wochenende ist endlich mal wieder ein Fleisch-Wochenende. Nachdem die Idee – wenn ich ehrlich bin, war’s eher ein Drang – Fleisch zu machen sich in meinem Kopf festgesetzt hatte, war die Frage: Hackfleich oder Hähnchen? Ich konnte mich nicht entscheiden und habe beides gekauft.

Zitronengrashähnchen 01

Gewürzt habe ich beides ziemlich ähnlich – Chili, Limette und Zitronengras. Das Hackfleisch habe ich zu Burgern verarbeitet, das Hähnchen sollte eigentlich erst gewürfelt in ein Nudelgericht kommen, aber dann hab ich mich für den Backofengrill entschieden. Bei so einem Päckchen Hähnchenbrustfilet bleibt als Alleinesser sowieso was übrig, das kann man dann am nächsten Tag immer noch in Wokgemüse schmeissen.

Und was mach ich jetzt dazu? Wenn ich das nur wüsste. Eigentlich hatte mir vorgeschwebt, das gegrillte Hähnchen so wie die Burger am Vortag sandwich-style zwischen Fladenbrot zu essen. Dafür hatte ich auch schon gleich heute morgen Hummus gemacht, mit dem das Brot bestrichen werden sollte.

Zitronengrashähnchen 02

Das war mir dann aber zu langweilig. Notfalls könnte ich ja die Hähnchenreste im Hummus-Fladenbrot als Sandwich zum Lunch mit ins Büro nehmen morgen. Für heute sollten’s Kartoffeln sein. Aus dem Backofen. Nur noch etwas zum Würzen finden, das geschmacklich nicht mit der Hähnchenmarinade kollidiert.

Letztendlich hab ich mich doch für etwas Langweiliges entschieden: (Bio) Pommes Gewürzsalz. Man muss es ja auch nicht übertreiben mit den vielen Geschmacksrichtungen.

Zitronengrashähnchen 03

Übrigens – während ich das hier so schreibe, springe ich dauernd auf und mache mir an meinem Gewürzschrank, der gleichzeitig eine Schreibtafel ist, Notizen. Meine Ausschweifungen hier über Kartoffeln und Gewürze haben mich auf einige Ideen gebracht, was ich vielleicht mal (Abgefahrenes) ausprobieren könnte… Demnächst in diesem Theater!

Zitronengrashähnchen 04

Chili, Koriander & Zitronengras Hähnchen


3 Hähnchenbrustfilets
2 – 3 Stangen Zitronengras
4 kleine rote Chilies
½ Bund frischer Koriander
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Olivenöl
Zesten + Saft von 1 Limette

Die Hähnchenfilets säubern, teilen und in eine flache Form legen.

Zitronengras in einem Blitzhacker sehr fein hacken. Chilies und Koriander ebenfalls fein hacken. Alles mit Salz, Pfeffer, Limettenzesten- und Saft sowie Olivenöl vermengen. Mischung über die Hähnchenfilets geben und abgedeckt 2 – 3 Stunden ziehen lassen.

Hähnchenfilets aus der Marinade nehmen und auf ein Backofengitter legen, am besten mit einem mit Backpapier ausgelegten Backblech drunter. Unter dem Backofengrill bei 200°C Umluft (ohne geht auch) für 15 – 20 Minuten grillen, zwischendurch umdrehen und eventuell ein Stück anschneiden, um sicherzugehen, dass es nicht zu trocken wird.

Wer eine Beilage dazu macht, sollte übrigens dran denken, diese so vorzubereiten, dass sie zusammen mit dem Hähnchen fertig ist. Meine Ofenkartoffeln hab ich vor dem Hähnchen gebacken, aus dem Ofen genommen und für die letzten 5 Minuten der Hähnchen-Backzeit auf die unterste Ebene zum Wärmen reingegeben.

Zitronengrashähnchen 05

Advertisements

4 thoughts on “Chili, Koriander & Zitronengras Hähnchen

  1. Wir essen sehr viel Hähnchen, eigentlich meistens nur Hähnchen wenn Fleisch auf den Tisch kommt. Diese Variante klingt sehr lecker und ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

    Liebste Grüße und eine tolle neue Woche,
    edina.

    • Hallo Edina, Hähnchen ist auch eine meiner Lieblingsfleischsorten, aber trotzdem mache ich das viel zu selten… Muss ich mir mal auf den Plan schreiben 🙂
      Ich wünsche dir ebenfalls eine gute neue Woche!

  2. Ich bin zwar Vegetarierin, aber die Fotos reizen mich schon sehr 😉 Aber die Kartoffel sehen auch superlecker aus!! So mag ich sie total gern 🙂 Hast du die kleingeschnitten und wie Potatoe Wedges gewürzt oder einfach dann nur so in den Ofen?

    Alles Liebe,
    Jasmin

    • Hallo Jasmin – ui, nicht dass du dem Vegetariertum noch abtrünnig wirst :-D. Die Kartoffeln hab ich einfach in Spalten geschnitten, 6 – 8 pro Kartoffel, dann mit einem Pommes Gewürzsalz von ProBio und Olivenöl durchgemischt und bei 200ºC ca. 40 Minuten gebacken.

      Gruss,
      Kiki

Kommentare, Anregungen oder Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s