Unordentliche Pasta mit Champignon-Bolognese

Hier bin ich wieder, zugegebenermassen mit etwas schlechtem Gewissen. Wer hätte gedacht, dass ich dem Bloggen so lange fernbleiben könnte, wenn auch ungeplant!?

Diese Woche ist meine zweite Urlaubswoche. Von den drei Wochen Sommerurlaub hatte ich mir sehr viel versprochen, meine Erwartungen scheinen allerdings etwas zu hoch zu sein. Zum einen kann man momentan nicht wirklich von Sommer sprechen. Im Gegenteil, ich überlege jeden Abend, ob ich die Heizung anschalte, weigere mich aber dann mit der Begründung, dass es noch Sommer ist. Viel länger wird sich das wohl nicht aushalten lassen, dann muss ich mir eingestehen, dass der Herbst sich fies in den Sommer reingegrätscht hat.

Champignon-Bolognese 01

Mein Plan war es, jeden zweiten Tag etwas für meine beiden Blogs zu kochen oder zu backen. Schliesslich koch ich ja auch sonst jeden Tag, wenn ich nicht Urlaub habe. Ich kann euch nicht sagen, warum das nicht geklappt hat. Ausser für ein Dinner für Freunde am letzten Wochenende und dieser Champignon-Bolognese hab ich nix auf die Reihe bekommen. Ich mach’s mir mal leicht und schieb’s auf das grässliche, demotivierende Wetter.

Zustande kam die Champignon-Bolognese dadurch, dass ich ratlos war, was ich kochen wollte/könnte/sollte. Ein Blick in den Kühlschrank sowie auf die Küchentheke ergab einen Überschuss an Champignons, Tomaten, Parmesankäse und Nudeln. Der Blick nach draussen sagte mir, dass ich Herbstfutter bzw. Comfort Food brauche.

Champignon-Bolognese 02

Die Nudeln zu dieser Bolognese hatte ich übrigens an dem Tag gerade bei Edeka mal zum Ausprobieren mitgenommen. Sie hiessen “Traditionelle Locken” von Tress und waren wunderbar geeignet. Ich finde für dieses Rezept braucht es unordentliche Nudeln, die nicht ihre Form behalten, sondern etwas auseinanderkochen. Als ich diese Bolognese zwei Tage später zum Bloggen nochmal machte, konnte ich leider bei meiner Ekeda Filiale die Lockennudeln nicht bekommen und hab dafür was andres Unordentliches genommen.

Mengenangaben hab ich hier im Rezept für alles ausser die Tomaten, da ich eine Tüte voll aus dem elterlichen Garten bekommen hatte und die Menge nicht gewogen habe. Dieses Rezept hat insgesamt für drei Personen gereicht. Diese drei Personen waren übrigens: ich, ich und ich 😀 . Dieses Gericht lässt sich am nächsten Tag nämlich gut aufwärmen, man benötigt aber eventuell noch etwas Polpa (s. unten), weil beim Aufwärmen meist noch Sauce verkocht.

Champignon-Bolognese 03

Unordentliche Pasta mit Champignon-Bolognese

400 g Nudeln
Olivenöl oder Butter zum Braten
1 grosse weisse Zwiebel
1 Knoblauchzehe
3 getrocknete Chilies
500 g Champignons
1 Möhre
1 – 2 EL Tomatenmark
3 – 4 Prisen Cumin (ich habe mit einem kleinen 1ml Messlöffel gemessen, ansonsten ca. ½ TL)
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 – 2 Prisen getrocknete Italienische Kräuter
frische Tomaten
evtl. gehackte Dosentomaten (Polpa) zum Auffüllen
frisch geriebener Parmesan

Champignon-Bolognese 04

Nudeln nach Packungsanweisung kochen, abgiessen und beiseitestellen.

Während die Nudeln kochen, nacheinander die Zutaten im Blitzhacker fein hacken:
Champignons am besten vierteln und in den Blitzhacker geben und dann beiseitestellen. Möhre kleinhacken. Danach Zwiebel, Knoblauch und Chillies zusammen hacken. Als letztes die Tomaten vierteln und ebenfalls in den Blitzhacker geben. [Die Tomaten können auch verarbeitet werden, während die anderen Zutaten braten.]

In einer grossen beschichteten Pfanne Öl oder Butter erhitzen und den Zwiebel-Knoblauch-Chili-Mix langsam andünsten. Cumin und Tomatenmark unterrühren. Die Pilze und die Möhre zugeben, eventuell noch etwas Fett dazugeben, dann auf hoher Temperatur anbraten. Sobald das Gemüse leicht gebräunt ist, die Temperatur runterschalten.

Die gehacktenTomaten inklusive Saft zugeben, salzen, pfeffern, Italienische Kräuter zugeben und alles etwa 20 Minuten köcheln lassen. Sollte beim Köcheln zuviel vom Tomatensaft verdampfen, etwas Polpa zugeben, damit genügend Sauce entsteht.

Am Ende der Garzeit die Nudeln zu der Bolognese in die Pfanne geben, gut umrühren und mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Champignon-Bolognese 05

Update: So, kurz nachdem ich dieses Rezept gepostet hatte, fiel mir auf, dass ich mal wieder gar nicht erwähnt habe, wie’s denn schmeckt. Sehr gut natürlich, ist ja klar! Da ich sehr gerne scharf esse, liebe ich den schärflichen Touch der Chilies – man schmeckt die Schärfe heraus ohne dass sie dominiert. Den Cumin hatte ich ursprünglich zugegeben, weil er grade noch neben dem Herd stand, aber wenn man so wie hier eine ordentliche Menge davon nimmt, ergänzt sich das ganz interessant mit den Tomaten. Ich würde sagen ohne Cumin und Chili wär’s womöglich sogar langweilig. Aber natürlich lässt sich das Rezept nach Geschmack modifizieren, je nachdem was ihr so für Lieblingsgewürze habt.

Advertisements

7 thoughts on “Unordentliche Pasta mit Champignon-Bolognese

  1. Endlich wieder da!
    Ich habe mich schon gefragt wo du so steckst?!
    Die Pasta sieht super lecker aus und solche Gerichte esse ich ganz gerne.
    Habe auch einiges in Planung, weiss aber beim besten Willen nicht wie ich das alles schaffen soll/kann/möchte/werde, um es mit deinen Worten auszudrücken :-).
    Ich esse auch gerne etwas scharf und muss die Kombi probieren.

    LG,
    edina.

    • Haha – und ich dachte es merkt eh keiner, wenn ich hier ne Weile nicht auftauche :-D. Ja die Kombi ist wirklich gut, die werde ich auf jeden Fall noch öfter zum Einsatz bringen. Und alles andre, was ich geplant habe, hoffentlich auch… meine Liste ist sehr lang, aber anscheinend reichen mir 3 Wochen Urlaub nicht aus, wenn ich die Küche nur zum Kaffeemachen benutze ;-).

  2. Hallo:-)
    eine ähnliche Bolognese habe ich gerade gestern erst in mein Blog-Rezeptebuch aufgenommen. Deine Variante mit Chilli wäre genau das richtige für meinen Freund-der liebt Schärfe…
    🙂

    • Hallo Anna, habe grade dein Bolognese Rezept angeschaut – Rotwein! DAS kommt beim nächsten Mal auch in meine Bolognese, daran hatte ich gar nicht gedacht, obowohl ich in Gemüsepasta mit Tomatensauce öfter mal Rotwein gebe. Danke für die Inspiration 🙂

  3. Da war ich auf der Suche nach einem Pastarezept für heut abend und hab Deinen Blog gefunden. Gefällt mir sehr gut 🙂
    Wünsch Dir trotz des wirklich herbstlichen Wetters noch einen schönen Urlaub! Bin gespannt auf die nächsten Rezepte.
    Liebe Grüße,
    Maria

Kommentare, Anregungen oder Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s