Weihnachtsmenü Teil I

Bergkäse Bruschetta mit Rotweinzwiebeln

Rotweinzwiebeln 01

Wie letzte Woche schon angekündigt, gibt es heute Teil 1 meines Weihnachtsmenüs, die Vorspeise. Ebenfalls erwähnt hatte ich, dass mein Weihnachtsmenü in Kooperation mit einem Online Weinhandel entstanden ist. Ich habe mir ein Menü ausgedacht, in dem ich Wein verkochen kann, und bekam dazu dann die enstsprechenden Weinvorschläge.

Mein erster Versuch für diese Vorspeise – obwohl sie so einfach ist – hat mir erstmal gar nicht geschmeckt. Ich hatte mir keinerlei Rezepte vorher angeschaut, weil ich’s ja wie üblich schon in meinem Kopf visualisiert hatte. Das eine Problem war, dass der ausgewählte Bergkäse, der mir bei der Probe auf dem Markt noch super geschmeckt hatte, dann viel zu kräftig war. Das andere war, dass mir bei den Zwiebeln einfach was fehlte, aber ich nicht wusste, was. Also doch kurz recherchiert und gesehen, dass alle Online-Rezepte Balsamico Essig dazugeben. Ich wollte aber nicht, dass dieser dann zu sehr dominiert und hab sehr wenig davon zugegeben und dazu noch einen anderen Zucker gewählt, einen dunklen Muscavado gemischt mit einem hellen Rohrohrzucker.

Meine Erfahrung mit deutschen Rotweinen ist sehr gering, da ich bei Wein ehrlichgesagt mehr auf Italiener stehe. Meinen Probelauf hatte ich auch mit einem bereits offenen Italiener gemacht. Und was denke ich jetzt über deutsche Rotweine? Der hier passt – nicht nur von der Beschreibung her – sehr gut zu den Rotweinzwiebeln. Dazu sollte man dann schon auch ein Gläschen davon trinken.

Noch etwas zu meiner Käsewahl: das war ein Glückstreffer! Ich wollte mich nicht durch die Käsetheke durchessen und fand zufällig im Kühlregal einen Vorarlberger Rotweinkäse. Na, das passt ja super, dachte ich mir. Und so war’s dann auch. Der Käse ist übrigens nebenbei auch noch lactosefrei.

Das Schöne an diesem Rezept ist übrigens, dass man es ganz nach seiner persönlichen Vorstellung von einem Weihnachts-Entrée servieren kann – sowohl etwas rustikaler oder mit entsprechendem Geschirr und Tischdeko etwas feiner.

Die im Rezept unten angegebenen Mengen reichen für etwa 6 Bruschetta.

Rotweinzwiebeln 02

Bergkäse Bruschetta mit Rotweinzwieblen

2 süsse Zwiebeln
2 – 3 EL Olivenöl
2 TL Rohrohrzucker
4 TL Muscavadozucker
100 ml Rotwein, z.B. Stadtmauer Dornfelder
1 EL milder Balsamico
frisch gemahlenes Salz
frisch gemahlener Pfeffer
Ciabatta oder Bauernbrot vom Vortag
milderer Bergkäse, z.B. Vorarlberger Rotweinkäse
etwas Meersalzbutter

Anmerkung: Die Rotweinzwiebeln können schon ein paar Tage vorher gekocht und im Einmachglas aufbewahrt werden.

Die Zwiebeln schälen, halbieren und ¾ davon in feine Streifen/halbe Ringe hobeln. Das restliche Viertel etwas gröber schneiden.

In einer kleinen beschichteten Pfanne das Olivenöl erhitzen, dann die Zwiebeln zugeben und auf höchster Stufe anbraten, bis sie eine ganz leichte bräunliche Färbung bekommen. Hitze reduzieren, die beiden Zuckersorten daruntermischen, gut unterrühren und den Zucker karamellisieren lassen. Zwiebeln 10 Minuten weiterköcheln lassen.

Rotwein und Balsamico dazugeben, mit 2 Drehern Salz und 3 Drehern Pfeffer würzen und alles nochmals 15 – 20 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast komplett verkocht ist.

Die Rotweinzwiebeln entweder bis zum Verzehr in einem Einmachglas aufbewahren (können auch vor dem Servieren nochmals erwärmt werden) oder direkt servieren.

Brot in Scheiben schneiden und in einer beschichteten Pfanne trocken anrösten. Bergkäse entrinden und mit einem Gemüseschäler Streifen runterschneiden (quasi wie beim Kartoffelschälen). Das geröstete Brot – sofern es nicht direkt aus der Pfanne serviert wird – dünn mit etwas Meersalz bestreichen, Käsespäne draufgeben und obendrauf die Rotweinzwiebeln.

Dazu natürlich ein Glas Stadtmauer Dornfelder, oder der von euch verkochte Rotwein.

Rezept zum Download als pdf

Rotweinzwiebeln 03

Advertisements

4 thoughts on “Weihnachtsmenü Teil I

  1. Liebe Kiki,
    ich war schon gespannt auf das Menu.
    Ich muss zwar zugeben das ich keinen Alkohol konsumiere, auch nicht beim Kochen.
    Doch ich wollte unbedingt sehen was du so leckeres und schönes vorbereitet hast.

    GLG,
    edina.

    • Hallo Edina, da in jedem der Gänge mit Wein gekocht wird, wird dann das ein oder andere nix für dich :-(… Obwohl man den Grossteil davon aber auch abwandeln kann, lass dich überraschen. Aber manchmal kann auch nur Food Blog Fotos gucken schön sein, das mach ich eh am liebsten!

      Ebenfalls GLG,
      Kiki

Kommentare, Anregungen oder Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s