Weihnachtsmenü Teil III

Kardamomküchlein mit Weissweinpflaumen

Weissweinpflaumen 01Heute kommt der letzte Gang des Weihnachtsmenüs, das Dessert. Und als kleine Entwarnung vorab – dieses Rezept ist ziemlich einfach und schnell nachzumachen. Es sieht nur durch meinen Redeschwall so lang aus…

Als ich begann, mir Gedanken über ein Weindessert zu machen, hatte ich sofort Weissweinpflaumen im Kopf. Normalerweise sieht man um diese Jahreszeit in Zeitschriften Rezepte für Rotweinpflaumen, meist mit Zimt, und oftmals serviert zu einem Parfait.

Das war mir direkt etwas zu klischéehaft, deshalb kamen mir wahrscheinlich gleich die Weissweinpflaumen in den Sinn. Im letzten Jahr hab ich einige Male Rezepte, die klassisch mit Zimt gemacht werden – wie zum Beispiel cinnamon rolls – mit Kardamom gemacht. Das wollte ich auch mit diesem Rezept wieder tun, war mir aber noch nicht schlüssig, wo der Kardamom rein sollte: In den Wein? In die Küchlein?

Weissweinpflaumen 04Letztendlich kamen die letzten Details dann auch last minute zusammen. Ich gab etwas Kardamom in die Küchlein, notfalls hätte ich heute morgen nochmal neue backen können, falls sie nix geworden wären. Aber sie sind. Was geworden. Genau so wie ich’s mir vorgestellt hatte. Man schmeckt den Kardamom dezent heraus, so wie’s sein sollte.

Das Rezept hab ich bei mir selbst geklaut und modifiziert – es ist das Basisrezept von meinen Baileys Guglhupfen. Ein paar Zutaten weglassen, andere zufügen, und die Mengen halbieren. Da die Küchlein zwar mit leicht gebräuntem Boden aber etwas bleichem Oberteil aus den Backförmchen kamen, beschloss ich, ihnen einen Guss zu verpassen. Natürlich mit Weisswein.

Dann beschloss ich, die Pflaumen heute morgen ebenfalls mit etwas Kardamom und Zucker im Backofen zu rösten. Oh, der Geruch, der dabei aus dem Backofen kommt… herrlich! Den Wein hab ich auch heute morgen eingekocht und es roch vom Herd mindestens genauso gut wie aus dem Backofen.

Weissweinpflaumen 05Ein Wort zum Weisswein: der von ninetyninebottles.de empfohlene Wein für dieses Rezept nennt sich Für Feen und Elfen Riesling. Ich bin zwar keine Elfe, aber ich schätze, wenn ich die Flasche ausgetrunken hätte, hätt ich mich evenutell für eine gehalten 😉 . Die Beschreibung des Weines lautet übrigens “…ein leichter Mosel-Riesling mit feiner Süße, zart nach Blumen und Obstwiese duftend.” Das fand ich schön passend zu diesem Dessert.

Das Küchlein ist nämlich trotz des etwas schwereren Mandelmehlanteils sehr leicht und saftig geworden, und die Pflaumen in Weinsirup sind genau so geworden wie ich es mir vorgestellt hatte. Das zusammen mit den gerösteten Pflaumen und dem dabei entstandenen Saft eingekochte Weinsirup schmeckt fantastisch. Man schmeckt leicht den Kardamom vom Rösten heraus, die leichte Süsse des Zuckers und den Eigengeschmack des Weines. Ein wirklich gelungener Abschluss für dieses Weihnachtsmenü.

Weissweinpflaumen 03Kardamomküchlein mit Weissweinpflaumen

Kardamomküchlein
100 g Butter (Zimmertemperatur)
etwas Extrabutter für die Backförmchen
100 g Zucker
½ Päckchen Vanillezucker
10 g Backpulver
2 Eier, getrennt
75 g Mehl (ich habe Dunstmehl verwendet, das ist extrem fein)
50 g Mandelmehl
3 ml gemahlener Kardamom

ergibt 4 Küchlein in Muffingrösse

Guss
80 g Puderzucker
1 EL Weisswein

Eiweiss zu steifem Schnee schlagen und beiseitestellen. Butter, Eigelb, Zucker, Vanillezucker und Kardamom zusammenrühren, dann Mehl, Mandelmehl und Backpulver unterrühren. [Nicht erschrecken, das Ganze erscheint etwas klumpig, das ist normal!] Das steifgeschlagene Eiweiss gut unterrühren, bis nichts mehr davon zu erkennen ist.

Die Backförmchen gut ausbuttern und den Teig auf die 4 Formen verteilen. Bei 175°C für 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Während die Küchlein backen, den Guss zubereiten: Puderzucker mit dem Weisswein gut verrühren – am besten mit einem Mini-Schneebesen – und dabei darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen.

Die Küchlein etwa 10 Minuten abkühlen lassen, dann vorsichtig aus den Formen lösen. Komplett abkühlen lassen, bevor der Guss draufkommt.

Weissweinpflaumen 02Weissweinpflaumen
4 Pflaumen
60 g  Muscavado Zucker
Zesten von ½ Limette
1 ml gemahlener Kardamom
60 g Rohrohrzucker

Muscavado Zucker, Limettenzesten und Kardamom vermengen. Pflaumen waschen, entsteinen und in feine Spalten schneiden. Auf ein kleines Backblech geben und die Gewürzmischung darüber verteilen. Am besten mit den Händen gut durchmengen. Bei 200°C für 10 Minuten backen, dann umrühren und den Rohrohrzucker darüber verteilen. Nochmals 10 Minuten backen.

Weissweinsirup
300 ml  Weisswein

Sobald die Pflaumen im Backofen sind, den Weisswein auf höchster Stufe erhitzen. Wenn der Wein kocht, Temperatur etwas herunterschalten und einköcheln lassen, bis die Flüssigkeit deutlich sichtbar dicker wird.

Wenn der Wein etwa zur Hälfte eingekocht ist, die gebackenen Pflaumen inklusive der dabei entstandenen Flüssigkeit zum Wein geben, und auf höchster Temperaturstufe weiter einköcheln lassen. [Es hat bei mir etwa 15 weitere Minuten gedauert, bis der Wein die richtige Konsistenz hatte.]

Zum Servieren die Weissweinpflaumen ein paar Minuten abkühlen lassen und dann mit den Kardamomküchlein servieren (die Pflaumen können auch später in der Mikrowelle nochmals kurz erwärmt werden).

Rezept zum Download als pdf

Weissweinpflaumen 06

Advertisements

2 thoughts on “Weihnachtsmenü Teil III

    • Vielen lieben Dank Edina! Ich weiss du magst/trinkst keinen Wein, aber es schmeckt so gut wie’s aussieht 🙂 .

Kommentare, Anregungen oder Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s