Zimtschnecken {Cinnamon Rolls}

Zimtschnecken 01

Gibt’s was Besseres als cinnamon rolls? Ne, nicht wirklich, oder!? Seitdem ich sie zum ersten Mal selbst gemacht habe, kommt die gekaufte Variante für mich nicht mehr in Frage. Ein schöner feuchter Hefeteig, der seine Konsistenz auch am nächsten Tag noch behält. Am dritten Tag kann man die Zimtschnecken dann – zumindest als Schwabe – noch in den Kaffee tunken zum Frühstück.

Dieses Rezept stammt vom englischen Blog My Goodness, das war einer der ersten Blogs, den ich abonnierte, als ich bei WordPress einstieg. Das Rezept ist eine Adaption, das ich dann nochmal minimal adaptiert habe indem ich Honig und Corn Syrup durch Golden Syrup ersetzt habe.

Zimtschnecken 02

Obwohl ich diese Zimtschnecken schon öfter gemacht habe, ist diesesmal die süsse Mischung am Blechboden etwas übergekocht und hat den Backofen zum Qualmen gebracht. So konnte ich auch gleich feststellen, dass die Rauchmelder, die kürzlich bei uns installiert wurden, wirklich funktionieren. Guten Morgen kann ich da nur sagen bei diesem schrillen Gefiepse. Allerdings hat das Backergebnis dann alles wieder wettgemacht.

Diese Zimtschnecken mache ich wie die Damen der Originalrezeptseiten am Abend vorher und backe sie dann am nächsten Morgen. Ein herrlich dekadentes Sonntagsfrühstück. Da kommt man sich grade vor als sässe man im Coffee Shop, ganz gemütlich mit Schlafanzug. Nur dass es viel besser schmeckt.

Zimtschnecken 03

Natürlich kann man die Teile auch am selben Tag backen – dann anstatt des Kühlstellens nochmals gehen lassen, bis sich die Teigröllchen aufgeplustert haben und keine Lücken mehr auf dem Backblech zu sehen sind. Ich habe ein kleines 24 x 33 cm Backblech, da passt ein Teigrezept komplett drauf. Wer kein kleines Blech besitzt, nimmt am Besten eine flache Auflaufform.

Was ich unbedingt noch erwähnen muss: jedesmal wenn ich diesen Teig mache, liegt er nach der Gehzeit wie ein Klumpen in der Schüssel und hat sich nicht sichtlich vermehrt. Beim ersten Mal war ich irritiert, habe trotzdem weitergemacht, und alles war nach dem Teigausrollen wie es sein sollte. Seitdem wundere ich mich nicht mehr.

Nicht erschrecken – das Rezept sieht sehr lang aus, ist aber nicht so aufwendig wie es aussieht!

Zimtschnecken 04

Zimtschnecken {Cinnamon Rolls}

  • Servings: ca. 24 Stück
  • Time: 1.5 Std + Kühlen über Nacht
  • Print

Teig
60 ml warmes Wasser
1 Päckchen Trockenhefe
80 g weisser Zucker
60 g weiche Butter
180 ml Milch
3 grosse Eigelb
1 TL gemahlene Vanille
1 TL Salz
1 kg Mehl

Trockenhefe zusammen mit 1 TL des Zuckers und dem warmen Wasser in eine kleine Schüssel geben, umrühren und stehenlassen, bis sich Blasen bilden.

Die Hefemischung mit den restlichen Zutaten in eine grosse Schüssel geben und auf hoher Stufe mixen, bis alles eine homogene Masse ergibt. Auf niedriger Stufe 3 – 5 Minuten weitermixen.

Teig zu einer Kugel formen und in einer leicht geölten Schüssel 1 Stunde gehen lassen.

Dann den Teig auf einer leicht bemehlten oder geölten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und mit einem Küchentuch bedeckt weitere 20 Minuten gehen lassen.

Den Teig etwa ½ cm dünn zum Rechteck ausrollen [evtl. vorher in 2 Hälften teilen].

Füllung
125 g brauner Zucker
1 EL gemahlener Zimt
60 g sehr weiche Butter

Alle Zutaten gut vermengen, bis es eine Paste ergibt. Diese über der kompletten Teigfläche ausstreichen.

Den Teig von der Längsseite her eng aufrollen, die Naht gut zusammendrücken, dann die Teigrolle in den Kühlschrank geben, während der Belag zubereitet wird.

Belag
180 g brauner Zucker
60 g Butter
3 EL Honig
3 EL Golden Syrup*
200 g Nüsse (z.B. Walnüsse, Haselnüsse, Cashews, Pecans)

*Golden Syrup gibts in gut sortierten Edeka Centern

Kleines Backblech oder Auflaufform mit etwas Butter bestreichen, dann die Nüsse gleichmässig auf dem Boden verteilen.

Alle Belagzutaten bei mittlerer Hitze in einer beschichteten Pfanne erwärmen bis die Butter geschmolzen und der Zucker komplett aufgelöst ist. [Auf keinen Fall karamellisieren lassen!]

Die geschmolzene Mischung gleichmässig über die ausgebreiteten Nüsse verteilen.

Fertigstellung
Den aufgerollten Teig aus dem Kühlschrank nehmen, in 24 Scheiben schneiden, etwa 2 cm dick. Mit einem scharfen Messer arbeiten und vorsichtig schneiden, ohne den Teig zusammenzudrücken.

Die Teigröllchen mit der Schnittseite nach oben auf die Zucker-Nuss-Masse legen, nicht zu dicht zusammen, aber auch nicht mit grossem Abstand.

Das Blech über Nacht in den Kühlschrank geben. Am nächsten Morgen aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur 20 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 190°C vorheizen.

Zimtschnecken auf mittlerer Schiene 30 – 35 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen und 2 – 3 Minuten stehenlassen. Dann ein zweites Backblech über das erste legen und alles vorsichtig [Ofenhandschuhe nicht vergessen!] auf den Kopf drehen. Das erste Backblech vorsichtig abheben. Eventuell auf dem Blech kleben bleibende Nüsse entfernen und über die Zimtschnecken geben. Etwas abkühlen lassen.

Zimtschnecken 05

UPDATE:
Eine Kollegin sagte mir, sie habe dieses Rezept ausprobiert, und die Cinnamon Rolls seien sehr hart geworden. Am ersten Tag schon kaum essbar und am Tag drauf steinhart. Auf Nachfrage ob sie sich denn ans Rezept gehalten habe, kam die Antwort, dass sie Frischhefe statt Trockenhefe benutzt habe. Da sie aber der Meinung war, 1 Würfel Hefe reiche nicht für 1 kg Mehl, hat sie zusätzlich Trockenhefe dazugegeben.
Da ich diese Cinnamon Rolls regelmässig mache und sie immer wunderbar weich waren, dachte ich mir, dass das Fehlschlagen sicherlich mit dem Hefemix zu tun hatte. Die Kollegin lud mich zu sich nach Hause ein, wir haben die Cinnamon Rolls zusammen gebacken – mit 1 Würfel Frischhefe – und sie sind wunderbar geworden.
Also: auf jeden Fall ans Rezept halten, und wer Trockenhefe durch Frischhefe ersetzen möchte – 1 Würfel reicht aus!

Advertisements

18 thoughts on “Zimtschnecken {Cinnamon Rolls}

  1. Es gibt tatsächlich nichts besseres als Cinnamon Rolls. Ich liebe diese Dinger, ich könnte darin baden, sie ständig essen und überhaupt ist die Welt eine bessere, weil es Cinnaom Rolls gibt. Ich mache sie immer nur pur, ohne Guss, aber dein Belag sieht sowas von lecker aus, dass ich mir dein Rezept gleich für nächsten Sonntag vorgenommen habe.
    Liebe Grüße
    Ina

    • Yes, fresh works, too. Just use the German standard size of 1 cube (= 42 g). I actually prefer fresh as well, and was meaning to use that. Next time…

  2. I love that thanks to the magic of the internet this recipe is now in metric. And german! I’m glad it worked well for you. Your photos put mine to shame. I might have to find an excuse for some sticky buns this weekend…

    • 😀 Hello there! Thank you very much! I actually wanted to contact you before posting your recipe and ask if it’s OK because I’m a stickler for netiquette and I always do that. (Even though I’ve read that using a recipe and translating it does not count as copyright infringement). Seeing, though, as your blog was still incommunicado I didn’t know whether you’d be screening comments/contact mails. I’m glad you like what I’ve done, though! My colleagues really loved your recipe as well when I brought the cinnamon rolls to work the next day. We’re all greatful for your recipe post!

    • Vielen Dank! Die schmecken auch überragend, vor allem wenn sie frisch aus dem Ofen und nur leicht abgekühlt sind!

Kommentare, Anregungen oder Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s