Pflaumen Carpaccio

Pflaumen Carpaccio 01

Vor ein paar Jahren hab ich mal ein Pflaumen Tapas Rezept aus der Living at Home ausprobiert. Das war sehr lecker, aber für meinen Geschmack etwas zu aufwendig.  Am Wochenende fanden sich zufällig Pflaumen und Ziegenkäse in meinem Kühlschrank, und ich beschloss, das Originalrezept etwas abzuwandeln.

Das Original verlangt Pflaumenspalten, die mit Bacon umwickelt werden, gebraten, dann auf einem Bett von zerbröseltem Ziegenkäse serviert. Ich wollte dünne Pflaumenscheibchen haben fürs Carpaccio, gegrillt und karamellisiert sollten sie noch werden, und der Ziegenkäse sollte obendrauf zusammen mit zerbröckeltem Bacon.

Gesagt, getan. Etwas wirklich ganz einfaches, schnell zubereitet, sehr lecker. Würd ich auf jeden Fall wieder machen. Der karamellisierte Zucker passt hervorragend zu den restlichen Zutaten und gibt dem Ganzen etwas Pep.

Ich habe nur für mich gekocht am Wochenende, die unten angegebenen Mengen reichen für 1 Dessertteller voll.

Pflaumen Carpaccio 02

Pflaumen Carpaccio

3 – 4 Pflaumen
½ Päckchen Baconscheiben
4 kleine weiche Ziegenkäse (die Variante ohne Rinde)
Rohrzucker

Die Pflaumen waschen, halbieren und die Steine entfernen. Pflaumenhälften mit einem Gemüsehobel in dünne Scheiben hobeln. Scheiben auf ein Backgitter legen (am besten Blech darunter, falls sie durchfallen) und bei 200°C für etwa 10 Minuten unter den Backofengrill geben. Grill abschalten und Pflaumen zum Warmhalten drinlassen.

Baconscheiben ohne Fett ausbacken bis sie knusprig sind, dann beiseitestellen.

Pflaumen auf einem Teller im Kreis schichten, dann grosszügig mit Rohrzucker bestreuen. Mit einem Flambierbrenner den Zucker karamellisieren. Ziegenkäse über den Pflaumen zerbröckeln, dann die Baconscheiben ebenfalls etwas zerbröseln und über dem Ziegenkäse verteilen.

Gleich servieren solange alles noch lauwarm ist.

Pflaumen Carpaccio 03

Advertisements

11 thoughts on “Pflaumen Carpaccio

  1. Wow,
    die Bilder sind ja super toll. Und das Rezept klingt auch super, auch wenn die Kombi für mich im ersten Augenblick etwas ungewöhnlich erscheint.

    LG,
    Edina.

    • Vielen Dank, Edina! Ich musste grade schmunzeln, denn ich hätte dieses Rezept beinahe nicht gepostet, weil ich mit den Bildern so unzufrieden war *lach*

      Lieben Gruss,
      Kiki

    • Liebe Julia, erst mal vielen herzlichen Dank für die Nominierung. Ich freue mich immer darüber, aber es ist leider so, dass ich so viele persönliche Projekte mache/vorhabe und deshalb von den Blog Awards etwas Abstand genommen habe. Will damit sagen, obwohl ich mich darüber freue, finde ich nicht die Zeit zur “Auslese & Nominierung” anderer Blogs. Das hört sich etwas unhöflich an, soll es aber absolut nicht sein! Ich hatte schon überlegt, ob ich wie manche andere Blogger ein “No Awards Blog” Widget hier einbauen soll, aber das sieht auch etwas unhöflich aus. Ich hoffe du vergibst mir, wenn ich nicht teilnehme und mich stattdessen nur freue.
      Liebe Grüsse,
      Kiki

Kommentare, Anregungen oder Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s