Roter Quinoa Salat

Roter Quinoa Salat 02

Das ist natürlich nicht alles, was in dem Salat ist, aber gleich mehr dazu. Beinah hätt ich euch nochmal was mit Kürbis aufgedrängt, wenn mir nicht im letzten Moment die Süsskartoffel eingefallen wäre, die noch im Gemüsekorb lag.

Mit rotem Quinoa hatte ich kürzlich schonmal Minipaprika gefüllt, und das war sehr lecker. Was mir nicht gefiel, war die Kochzeit – die war etwa dreimal so lang wie’s auf der Packung stand. Diesesmal hab ich eine andere Marke ausprobiert und alles lief nach Plan.

Roter Quinoa Salat 01

Neben der Süsskartoffel hatte ich vom Freitagsmarkt noch einen kleinen Romanesco mitgenommen, da steh ich grade drauf. Und letztes Wochenende waren wir zum Food Shopping in Frankreich, wo ich eine Chorizo mitgenommen habe. Die ist – gottseidank – ganz anders als die in den hier bei mir in den Supermärkten erhältlichen; während diese nämlich innen sehr hart und voll getrocknet sind, war die aus Frankreich innen noch weich und beim Schneiden entstanden eher Stücke als Scheiben. Von der Konsistenz passte sie perfekt in den Salat.

Gewürzt ist alles sehr konservativ. Es gibt von Herbaria ein Suppen- und Eintopfgewürz namens Kürbiskönig, das ich ins Kochwasser zum Quinoa gegeben habe. Das reichte dann an Würzung völlig aus. Lediglich das Kochwasser für den Romanesco war leicht gesalzen.

Roter Quinoa Salat 04

Ansonsten hab ich das Bratfett der Süsskartoffel und der Chorizo in den Salat gegeben; so hatte er noch etwas Extrawürze und war nicht trocken.

Alles in allem schmeckt mir der Salat hervorragend. Würde ich jederzeit wieder machen, für Gäste, ein Buffet, oder sogar als Vorspeise fürs Weihnachtsmenü.

Die unten angegebene Menge reicht übrigens für 3 Portionen, als Beilage etwa für 5.

Roter Quinoa Salat 05

Roter Quinoa Salat

250 g roter Quinoa
2 EL Kürbiskönig Gewürz
ca. 20 cm Chorizo
1 kleiner Romanesco
1 kleine Süsskartoffel
1 kleine milde Chili
Butter zum Braten
frisch gemahlenes Salz
frisch gemahlener Pfeffer
Crème légère

optional: etwas frisch gehackter Koriander

Quinoa nach Packungsangabe kochen, dabei dem Kochwasser das Kürbisgewürz zugeben.

Inzwischen Süsskartoffel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Chili feine Scheiben schneiden. Romanesco in Röschen teilen, und Chorizo in Stücke schneiden.

Die Süsskartoffel in reichlich Butter anbraten, nach ein paar Minuten etwa 1 TL Salz und die Chilischeiben zugeben.

Währenddessen Salzwasser zum Kochen bringen und Romanesco darin ca. 12 Minuten knackig aber nicht zu weich kochen. Danach Kochwasser weggiessen.

Sobald die Süsskartoffel gebraten ist, im selben Fett die Chorizo maximal 5 Minuten auf mittlerer Stufe braten. Chorizo aus der Pfanne heben und im selben Fett kurz den gekochten Romanesco schwenken.

Sobald der Quinoa das komplette Kochwasser absorbiert hat und weichgekocht ist, alle Zutaten – inklusive das Bratfett – miteinander vermengen und mit 1 – 2 Drehungen frisch gemahlenem Salz und Pfeffer würzen.

Der Salat kann warm oder kalt serviert werden. Zur warmen Variante passt Crème légère, optional etwas frisch gehackter Koriander.

Roter Quinoa Salat 03

Advertisements

2 thoughts on “Roter Quinoa Salat

Kommentare, Anregungen oder Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s