Rhabarbereis

Rhabarbereis 01

Nachdem ich euch im letzten Post die Rhabarber Muffins vorgestellt habe, die ein Nebenprodukt vom Rharbarbereis waren, kommt heute der Hauptdarsteller.

Seit ein paar Jahren mache ich alle Eissorten auf Basis von Nigella Lawson’s Margarita Eis – Sahne und Puderzucker; alles andere ist variabel, und man braucht für dieses herrlich cremige Eis keine Eismaschine.

Auf den Fotos, die ich letzte Woche vom Eis gemacht habe, kam allerdings überhaupt nicht rüber dass das Eis cremig ist, und ein Blick auf einen grossen Monitor statt dem Laptop hat dann leider auch gezeigt, dass die Eiskugeln in hellen Eisbechern nicht gut erkennbar sind.

Gestern abend hatte ich deshalb beschlossen, gleich heute morgen nochmal neu zu fotografieren. Ja, so hatte ich mir das eher vorgestellt. Der Nachteil – wenn man Eis essen überhaupt so nennen kann – war, dass ich eine Kugel Rhabarbereis zum Frühstück verdrücken musste. Die zwei andern kamen aber wieder brav in den Gefriercontainer zurück.

Rhabarbereis 03

Dieses Eis ist ganz genau so geworden, wie ich’s mir vorgestellt hatte. Die leichte Säure des Rhabarbers zusammen mit der cremigen Süsse des Eises – herrlich! Für mich ist es absolut perfekt geworden.

Im Rezept unten findet ihr nochmal komplett den Rhabarber-Kochvorgang. Sollte jemand die Muffins vom letzten Post gemacht haben, dann ist der Rhabarbersaft ja schon im Kühlschrank. Möchte jemand nur das Eis machen, kann natürlich das dabei entstehende Rhabarbermus entsorgt oder anderweitig verwendet werden.

Rhabarbereis 02

Rhabarbereis

1 Bund Rhabarber
200 g Puderzucker
500 ml Sahne
250 g Puderzucker

Rhabarber schälen und in so kleine Würfel wie möglich schneiden. Die Würfel mit dem Puderzucker in einen Topf geben und aufkochen. So lange köcheln lassen, bis der Rhabarber sehr weich ist.

Die Rhabarbermasse durch ein Sieb streichen und gut ausdrücken, dabei den Saft auffangen. [Die übriggebliebene Rhabarbermasse entsorgen oder anderweitig verwerten.]

Sahne und Puderzucker mit dem Handmixer leicht anrühren, dann den Rhabarbersaft dazugiessen. Nochmals leicht anrühren – die Sahnemasse soll nur angeschlagen werden, aber auf keinen Fall steifgeschlagen.

Masse in einen Tiefkühlbehälter füllen und mindestens 4 Stunden, am besten aber über Nacht, gefrieren lassen.

Rhabarbereis 04

Advertisements

18 thoughts on “Rhabarbereis

  1. Ehrlich? So einfach? Und wirklich cremig? Kann ich fast gar nicht glauben! Dann gibt es doch keinen Rhabarberkuchen sondern Muffins und EIS!
    Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße Guido

    • Doooooch! 🙂 Es ist wirklich total cremig und geht auch so schnell wie beschrieben. In diesem Fall dauert die Vorbereitung für den Rhabarber etwas länger, aber ansonsten wenn man nicht so vorbereitungsbedürftige Geschmacksrichtungen macht, ist das Ganze innerhalb von 10 Minuten bereit zum Gefrieren.

      Ich mache Eis schon seit einigen Jahren auf dieser Basis und würde nie wieder was andres probieren, schon gar nix aufwendiges… dazu bin ich etwas zu faul!

      Vielen Dank für’s Vorbeischauen & schönes Wochenende!

      PS: Falls du’s ausprobierst, gib Bescheid wie’s geworden ist!

      • Toll! Da freue ich mich jetzt schon drauf! Und auf schönes Erdbeereis, wenn die deutschen endlich mal genug Sonne bekommen haben 😉 Ich melde mich wieder, wenn es gegessen wurde!
        Dir auch ein schönes Wochenende!

      • Hallo Kiki!
        Ich kann nur bestätigen, dass das Eis ganz herrlich cremig ist! 🙂 Wir haben heute zum Nachtisch jeder gleich zwei oder drei Kugeln verputzt 😀
        Mal sehen, ob es morgen immer noch völlig ohne Kristalle ist. Das wäre ja der Hammer! Aber jetzt ist schon klar, dass es die Eis-Basis dieses Sommers bei uns wird! Erdbeer, Amarena, Straciatella, Pfirsich und und und… ICH BIN BEGEISTERT! 😀 😀 😀
        Vielen lieben Dank für das Rezept! Liebe Grüße Guido

      • Ooooh, DAS freut mich aber zu hören! Vielen Dank für das Feedback, Guido!

        Amarena Eis hab ich auch schon auf dieser Basis gemacht, das war ebenfalls sehr gut.

        Herzliche Grüsse & viel Spass beim Eismachen und -essen, Kiki

  2. Ok, I don’t understand a word except that it’s ice cream and has rhubarb. It’s gotta be delicious! Interestingly the word rhabarbereis is quite similar to the finnish word raparperi 🙂

    • 🙂 Yes, it’s rhubarb ice cream and it is absolutely delicious!
      That is interesting with the Finnish language being so completely different but the words rhubarb (Rhabarber) and raparberi being so similar!

      • No, that’s the beauty of it. You peel, finely cut and cook 1 bunch (about 6 stalks) of rhubarb with 200 g icing sugar, then strain it in a colander, catching the rhubarb juice. Mix the juice with 500 ml cream and 250 g icing sugar, beat lightly but do not whip it, then place in a freezing container for 4 hrs or overnight. No stirring required.

      • And I made muffins from the rhubarb mass that was left over after squeezing it through a sieve!

      • I love rhubarb pie with vanilla ice cream 🙂 Muffins would be good too. Other rhubarb favorite is rhubarb fool where you add some frozen strawberries while it is still hot. So the strawberries are not cooked but melt in the fool. Yummy!

Kommentare, Anregungen oder Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s