Spaghettini mit Cocktailtomaten

Spaghetti + Cocktailtomaten 01

Hallo an diesem schönen Sommertag. Heute mal ein Post unter der Woche, dazu noch mit etwas, das man kaum Rezept nennen kann, so einfach ist es.

Zur Zeit leide ich etwas an unterwöchiger Einfallslosigkeit. Vielleicht ist auch ein bisschen Lustlosigkeit dabei, wer weiss. Denn während ich normalerweise am Wochenende speziell für meine Blogs koche, komm ich unter der Woche von der Arbeit nach Hause und will nur auf dem Balkon hocken, mit einem erfrischenden Getränk, und das Wetter und die Bepflanzung geniessen.

Während der Woche koche ich 2 – 3 mal abends, und zwar gleich mehrere Portionen zum Einfrieren, da die Kantine im Büro keine Freude ist. Vor bestimmt schon vier Wochen begann ich dann, mir was Schnelles zuzubereiten abends, nämlich Bavette – irgendwie hab ich mich auf die eingeschossen, ich weiss nicht warum – mit geviertelten Cocktailtomaten. Dazu noch fein geschnittene Zwiebeln anbraten, ein bisschen frischen Basilikum vom Balkon drüber… *seufz*. Mehr brauch ich nicht.

Spaghetti + Cocktailtomaten 02

Man sollte meinen, dass mir das nach ein paar Wochen zu langweilig geworden ist, aber nein, keineswegs. Was immer gleich bleibt an dem Gericht sind die Nudeln – die ich gestern mal gegen Spaghettini ausgetauscht habe -,  die Zwiebeln und die Cocktailtomaten. Je nach Zustand des Basilikums kommt das dann noch dazu, ansonsten werf ich mal Katenschinkenwürfel mit rein oder wie in diesem Fall einen fettarmen, in Streifen geschnittenen Schinken. Mit Champignons hat das Gericht auch schon Bekanntschaft gemacht. Käse drüber muss nicht sein, aber ich hatte neulich beim italienischen Grosshandel einen sehr guten Pecorino mitgenommen, den seht ihr heute auf den Bildern.

Das ganze ist so ruckzuck fertig – während die Nudeln kochen, werden die andern Zutaten geschnippelt, schonmal in die Pfanne gehauen, und die Nudeln kommen dann zum Schluss noch dazu. Und dann geht’s natürlich mit dem Teller direkt auf den Balkon zum Geniessen.

Habt ihr auch so ein “go to” Gericht diesen Sommer, das ständig auf dem Speiseplan steht?

Spaghetti + Cocktailtomaten 03

Spaghetti mit Cocktailtomaten

  • Servings: 4
  • Print

500 g Spaghetti oder Bavette
500 g Cocktailtomaten
1 weisse Zwiebel
1 Päckchen fettarmen Schinken
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
frisch gemahlenes Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Pecorino, gerieben
Basilikumblätter, in feine Streifen geschnitten

Nudeln in Salzwasser kochen.

Währenddessen die Cocktailtomaten je nach Grösse halbieren oder vierteln. Die Zwiebel halbieren, dann in sehr feine Streifen schneiden. Schinken in Streifen schneiden.

Kurz bevor die Nudeln fertiggekocht sind, Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebel erst auf höchster Stufe anbraten, dann auf mittlere Temperatur runterschalten. Sobald die Zwiebelstreifen weich sind, Temperatur wieder erhöhen, wenn nötig noch etwas Öl dazugeben, Schinkenstreifen zugeben und kurz anbraten.

Cocktailtomaten in die Pfanne geben, ebenfalls kurz anbraten, dann die Knoblauchzehe dazupressen. Mit frisch gemahlenem Salz und Pfeffer würzen. Herdplatte abschalten, Pfanne aber drauflassen.

Nudeln abgiessen und in die Pfanne geben, alles gut vermischen. Nochmals etwas Pfeffer drübermahlen.

Mit Pecorino und Basilikum bestreut servieren.

Spaghetti + Cocktailtomaten 04

Advertisements

8 thoughts on “Spaghettini mit Cocktailtomaten

  1. Oh mein Gott das sieht mal wieder unverschämt gut aus und eigentlich ja ganz einfach. Ich freu mich schon auf morgen wenn auf meinem Tisch diese Pasta steht. Danke für den Tipp und liebe Grüße Sylvia 🙂

  2. Sieht toll aus und wunderschöne Bilder! 😍 Mein “go to” Gericht ist im Moment wohl eine Frittata, wo ich all meine Gemüsereste, Kräuter und Feta ‘reinschmeisse’ – so einfach – so lecker – und keine Reste mehr im Kühlschrank! 😄

    • Vielen Dank, Françoise!
      Frittata – ich glaub das hab ich erst einmal gemacht vor sehr vielen Jahren… Aber eigentlich eine sehr gute Idee, denn ich hab auch meistens mehr als genug Reste zum Verwerten.
      Danke für die Inspiration!

      • Ist unglaublich wie man zum Teil die besten und einfachsten Sachen vergisst! Die Spaghettini wie Du sie in Deinem Post zeigst, waren auch vor Jaaaaahren eines meiner “go to” Rezepte, hab’s aber auch total vergessen! Also auch Dir viele Dank für die Inspiration! 😉 Happy Weekend!

Kommentare, Anregungen oder Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s