Kürbis & Petersilienwurzel Filorolle

Beim Mittagessen im Büro gings am Freitag um Kürbis, und da das sowieso Markttag ist bei uns, landete der auch gleich auf meiner Einkaufsliste, zusammen mit Salbei, Ricotta und Petersilienwurzel. Ich wollte nämlich nach sehr langer Zeit mal wieder meine Pastamaschine auspacken und Ravioli machen.

Schon auf dem Heimweg kam mir allerdings der Gedanke, dass mir das zuviel Aufwand ist, also mental den Kühlschrank gescanned und den restlichen Filoteig vom letzten Post gefunden. Also dann gibts halt schon wieder gefüllte Filoecken. Und von irgendwoher kam dann noch die Erinnerung, mal ein Bild von einer Filorolle gesehen zu haben. Plan komplett.

Dachte ich jedenfalls, als ich die Filorolle in der kleinen Auflaufform hatte, komplett eingeölt. Da stand er auf der Küchentheke, der Ricotta… Naja egal, dachte ich, wird schon auch so schmecken. Und das hat es auch, sogar sehr, sehr gut! Die übliche Frage, ob ich das Gästen servieren würde, kann ich mit einem klaren “Absolut!” beantworten; als Vorspeise macht diese Filorolle ganz schön was her, finde ich. Ich hoffe ihr vergebt mir für zwei Filo Posts in Folge!

Den Hokkaido hab ich ohne Schale gebacken, die wollte ich diesmal nicht dran haben, obwohl man sie essen kann; ich wollte aber kleine Würfel, daher hab ich ihn geschält. Gewürzt ist das Ganze mit gemörsertem Cumin und relativ viel geriebener Muskatnuss. Ich dachte ursprünglich ich würde dann nach dem Mischen mit Ricotta salzen und pfeffern, aber das war ja dann wohl nix 😉 .

Durch die beiden Gewürze, das Rösten mit Knoblauch und das Benutzen von (sehr viel) gesalzener Butter war weder Salz noch Pfeffer nötig. Sehr viel Butter deshalb, weil zum einen Filo mit geschmolzener Butter eingestrichen werden muss und zum andern weil ich eine leicht gebräunte Salbeibutter dazu gemacht habe.

Und so funktionierts: etwa 1/3 von einem mittelgrossen Hokkaido in Scheiben schneiden, schälen und dann klein würfeln. 1 mittelgrosse Petersilienwurzel schälen und klein würfeln. 4 Knoblauchzehen schälen, mit einem Messer leicht zerdrücken (aber nicht zerquetschen!). Alles zusammen auf ein kleines Backblech geben.

In einem Mörser 1/4 TL Cuminsamen zerstossen und in ein kleines Schälchen geben. Dazu etwa 20 Abriebe Muskatnuss geben und alles mit 1 EL Olivenöl vermengen. Die Mischung über das Gemüse geben und mit der Hand (Gummihandschuhe helfen hier) gut vermengen. Bei 180°C Umluft auf mittlerer Schiene 15 Minuten rösten, Ofen abschalten und Gemüse noch 5 Minuten drinlassen. Danach leicht abkühlen lassen.

50 g gesalzene Butter schmelzen. 3 – 6 Blätter Filoteig auslegen (ich habe bei meinen 3 Filorollen 1 x doppelt Filo benutzt und 2 x einzeln – es ist Geschmackssache, wie dick man den Teig haben will).

3/4 vom gerösteten Gemüse leicht pürieren, den Rest am Stück lassen. Eine kleine runde Back- oder Auflaufform sehr gut einbuttern.

Erste Filoschicht sehr gut mit geschmolzener Butter bestreichen, dann am unteren Ende längs wie eine Wurst etwas von der pürierten Gemüsemischung ausbreiten und dazu etwas von den am Stück gelassenen Würfeln geben. Die Filoschicht einrollen, dabei bei jedem Rollen mit Butter einpinseln damit der Teig nicht bricht. Die Filorolle am ausseren Rand in die Back-/Auflaufform legen. Mit den restlichen Filoblättern ebenso verfahren.

Die Filorolle in den Ofen geben und bei 180°C Umluft 20 Minuten backen, oder bis der Teig die gewünschte Bräunung erreicht hat.

Kurz vor Ende der Backzeit in einer kleinen Pfanne 50 g gesalzene Butter schmelzen, dann Temperatur auf mittelheiss runterschalten und 1 Handvoll kleine Salbeiblätter dazugeben. Sobald die Butter anfängt zu bräunen, Hitze abschalten aber Pfanne auf der Herdplatte lassen. Darauf achten, dass nichts zu dunkel anbrennt.

Sobald die Filorolle aus dem Ofen ist, die gebräunte Salbeibutter rundrum darauf verteilen und sofort servieren. Dazu passt übrigens auch gut ein Klecks Sour Cream oder die leichtere Variante Crème légère.

Anmerkung: Wer ungesalzene Butter benutzt, sollte eventuell das Gemüse salzen.

Advertisements

Kommentare, Anregungen oder Kritik?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.