Bier Pastetchen

 

Vor ein paar Jahren hab ich für eine Silvesterparty mal kleine Blätterteig Snacks gemacht, die sehr gut ankamen. Gefüllt waren sie mit Champignons, angebraten mit Thymian und abgelöscht mit Weisswein. Gruyère druntergemischt und in Blätterteig verpackt.

Obwohl auch mein männlicher Freundeskreis die kleinen Pastetchen mochte, waren sie in meinem Kopf doch irgendwie als Frauen-Snack abgespeichert. Als ich diesen Snack kürzlich wieder machte, hatte ich mir schon überlegt, eine “Männervariante” zu machen.

Wenn ich sage “Männervariante”, dann deshalb, weil ich mir vorstellen könnte, diese z.B. beim Fussballabend zu servieren. Als Füllung musste auf jeden Fall Hackfleisch rein, und das Ganze sollte dann anstatt mit Wein mit Bier abgelöscht werden.

Als Käse wollte ich etwas einfacheres, wie Edamer oder Emmentaler, fand dann aber zufällig im Käseregal einen Rosmarinkäse; damit war auch gleich entschieden, dass in diese Pastetchenvariante Rosmarin statt Thymian kommt. Die Pilze wollte ich aber auch hier wieder dabeihaben.

Die Füllung kann übrigens schon im Voraus zubereitet werden; wichtig ist, dass der Käse erst kurz vor dem Befüllen des Blätterteigs untergemischt wird, die Füllung muss abgekühlt sein, sonst schmilzt der Käse und bildet in der Füllmasse Klümpchen, was dann das Befüllen nicht so einfach macht.

Das Ergebnis sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt ausgesprochen gut! Was mir besonders gefällt, ist, dass man jede einzelne Zutat herausschmecken kann. Würde ich also jederzeit wieder machen und definitiv Gästen servieren – Männern wie Frauen 🙂 .

Bier Pastetchen

  • Servings: ca. 12 Stück
  • Print

250 g Rinderhack
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
6 mittlegrosse Champignons, entstielt und fein gehackt
Olivenöl
Salz
Pfeffer
1/4 TL getrockenter gehackter Rosmarin
etwas helles Bier (z.B. ein IPA)
40 g Rosmarinkäse (alternativ Berg- oder Höhlenkäse), sehr fein gerieben
1 Rolle Blätterteig
1 Ei

Zwiebel und Hackfleisch in Olivenöl anbraten, Champignons zugeben und weiterbraten, dann mit etwas Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen. Wenn alles gut angebräunt ist, so viel Bier zugiessen, dass alles knapp damit bedeckt ist, aber nicht schwimmt.

Alles so lange weiterköcheln, bis das Bier komplett verkocht ist, aber das Fleisch nicht trocken geworden ist. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. [Die vorbereitete Mischung kann auch am nächsten Tag verwendet werden, sollte dann aber im Kühlschrank aufbewahrt werden. Wichtig ist, dass der Käse noch nicht untergemsicht ist.]

Blätterteig aufrollen und eine gerade Anzahl von Kreisen mit etwa 4 – 5 cm Durchmesser ausstechen und die Hälfte auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Backofen auf 220°C Umluft vorheizen.

Käse unter die Fleischmasse mischen und jeweils ca. 1 EL auf die Hälfte der Teigkreise geben. Mit den übrigen Teigkreisen bedecken, ringsrum mit einer Gabel leicht festdrücken und alle Pastetchen mit verkleppertem Ei bestreichen.

Auf mittlerer Schiene 15 – 20 Minuten backen – die Pastetchen sollten aufgegangen und leicht angebräunt sein. Noch warm servieren.

Advertisements