About

CKOH bw

So etwa im Jahr 2007 entdeckte ich die Welt der Food Blogs.  Wie ein Kind sass ich da vor dem Computer, die Augen gross vor Staunen.  So viele Rezepte, Ideen, tolle Fotos.  Und eins war mir sofort klar:  sowas könnte ich nie!

Mit nur sehr wenig Überredung durch eine gute Freundin – „Los mach das!  Das ist ganz einfach.  Blog anmelden, schreiben, veröffentlichen.“ – liess ich mich im Mai 2010 doch dazu überreden und stieg gleich voll ein mit meinem englischen Food Blog Dinner for (n)one.  Ein knappes Jahr später beschloss ich dann, das Ganze auch noch mit diesem Blog auf Deutsch zu versuchen.

Eigentlich wollte ich schon mit dem ersten Post alles gut durchdacht und schön und perfekt haben.  Heute kann ich darüber nur lachen. Hier war ganz schön viel learning by doing angesagt, und das war auch gut so. Man lernt nie aus, guckt sich die Posts aus den Anfangszeiten an und freut sich, dass man Fortschritte erkennen kann.  Dazu macht es noch einen Heidenspass.

Ich koche und backe sehr gerne, vor allem für Freunde, hole mir von diesen regelmässig Inputs und Feedback über Rezept- und Zutatenideen, die ich habe, und lade besagte Freunde dann sehr gerne zum Probeessen ein. Trotz meines Küchenmottos “no risk, no fun” scheinen alle gerne wiederzukommen.

Vielen Dank auch euch für’s Vorbeischauen – ich hoffe, wir lesen uns wieder!

Kiki

Advertisements